Wales im Viertelfinale! Eigentor entscheidet Battle of Britain II

wales-im-viertelfinale-eigentor-entscheidet-battle-of-britain-ii.jpg

Die Szene des Spiels spielte sich dann in der 75. Minute ab: Gareth Bale brachte den Ball von der linken Seite scharf vorher und Nordirlands Verteidiger Gareth McAuley bugsierte den Ball mit dem Fuß zum einzigen Tor des Tages über die Linie. Auch der walisische Star Gareth Bale, der sich erneut uneigennützig in den Dienst der Mannschaft stellte, kam nicht zur Geltung: Die Nordiren hingen an ihm wie Kletten.

Das Spiel vor 44.342 Zuschauern war nichts für Feinschmecker: Was die dennoch gut gelaunten und stimmkräftigen Anhänger beider Mannschaften zu sehen bekamen, machte wenig Hoffnung auf eine Entscheidung vor dem Elfmeterschießen.

In den Viertelfinals trifft Wales entweder auf Ungarn oder Belgien. Diesmal aber wehrte Torhüter Michael McGovern, der bereits gegen Deutschland hervorragend gehalten hatte, den gewiss nicht schlecht geschossenen Ball reaktionsschnell ab. Immerhin: Mit seiner scharfen Flanke erzwang Bale später das Eigentor von McAuley.

Die Mannschaft setzte sich mit 1:0 gegen Nordirland durch. Das Resultat waren keine Tore und kaum Chancen. Zuvor war Polen als erstes Land in die Runde der letzten acht eingezogen. Die Nordiren sangen: “Shall we sing a song for you” (“Sollen wir euch ein Lied singen?”), aus dem Block der Waliser schallte es zurück: “Are you England in disguise?” Die Nordiren, ebenfalls ein Debütant, schlugen sich in einer schwachen und kampfbetonten Partie im Pariser Parc des Princes allerdings selbst. Washington), Davis, C. Evans, Norwood (79.

Be the first to comment on "Wales im Viertelfinale! Eigentor entscheidet Battle of Britain II"

Leave a comment

Your email address will not be published.

*